Schüler verhindern mutmaßliche Vergewaltigung in U-Bahnhof

MÜNCHEN. Drei Schüler haben in München eine Frau vor einem mutmaßlich sexuellen Übergriff gerettet. Die 47 Jahre alte Frau war am vergangenen Dienstag, dem letzten Oktoberfesttag, von einem 21 Jahre alten Mann am U-Bahnhof Quiddestraße an den Haaren nach hinten gerissen und auf dem Rücken zu Boden gedrückt worden, teilte die Polizei am gestrigen Dienstag mit.

Der Angreifer hielt der Münchnerin Nase und Mund zu. Die Frau biß dem Angreifer in die Hand und hatte so die Möglichkeit, um Hilfe zu schreien und sich zu befreien. Doch der junge Mann gab nicht nach und hielt sie weiter fest.

Die Schüler Erhan A. (20) und Aleks A. (19) sowie die Auszubildende Nilay K. (19) hörten die Schreie und eilten der Frau zu Hilfe. Es gelang ihnen, den Mann von der Frau wegzuzerren und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Ihren Angaben zufolge sei ein Passant tatenlos vorbeigelaufen, berichtete die Bild-Zeitung.

mehr dazu lesen auf: https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2017/schueler-verhindern-mu...

Termine

18.10.2017 - 18:30

25.10.2017 - 18:30

31.10.2017 - 18:30

Anmeldung zum Newsletter

Auch als Interessent können Sie sich beim AfD-Kreisverband Rhein-Sieg auf dem Laufenden halten. Melden Sie sich einfach mit Ihrem Namen und Ihrer Email bei uns an und Sie erhalten unseren Newsletter zu aktuellen Veranstaltungen, Terminen und Stammtischen.

Alles zum Kreisverband Rhein-Sieg-Feed abonnieren

Benutzeranmeldung