Frühschoppen mit Thomas Röckemann

Politprominenz und heiße Diskussionen beim Stammtisch im Rhein-Sieg-Kreis

Hoher Besuch und heiße Diskussionen: Eine gute Woche nach den EU-Wahlen geriet der monatliche Stammtisch zu einem Höhepunkt des politischen Lebens im Rhein-Sieg-Kreis. Dies, zumal mit Landessprecher Thomas Röckemann und Andreas Keith gleich zwei Mitglieder des AfD-Landesvorstandes nach Lohmar gefunden hatten. Aufgewertet wurde die Veranstaltung durch die Anwesenheit von MdB Rüdiger Lucassen sowie zahlreiche Vorstände und Mitglieder aus vielen NRW-Kreisen.

„Es war ein spannender Tag, der gezeigt hat, dass wir in der Lage sind, Konflikte anzusprechen und vernünftig zu besprechen. Auch, wenn die Lösungen sicher nicht alle befriedigen werden. Aber so ist das nun mal in einer Demokratie“, sagte Kreissprecherin Barbara Brenner-Rothe, die sich bei Thomas Röckemann „vor allem über die interessanten Einblicke in den Alltag der Landesgeschäftsstelle“ bedankte.

Im Focus stand in Lohmar natürlich auch das Ergebnis der vergangenen EU-Wahlen. Zwar konnte die AfD bundesweit im Vergleich zu den vergangenen Wahlen um fast vier Prozent zulegen. „Dennoch ist es uns nicht gelungen, rund zwei Millionen Menschen, die uns vor vier Jahren noch gewählt haben, erneut zu aktivieren. Das gilt es in Ruhe zu analysieren“, sagte Thomas Röckemann.

„Auch im Rhein-Sieg-Kreis wurde unser Wahlkampf teilweise stark sabotiert. Es wurden Wahlplakate zerstört oder entwendet. Das ist einer Demokratie nicht würdig“, sagte Barbara Brenner-Rothe, die es sich nicht nehmen ließ, den vielen fleißigen Helfern im Wahlkampf-Team von Ferdinand Fornoff ihren Dank auszudrücken.

 

 

Impressionen: 

Termine

Benutzeranmeldung